Erste Honigernte 2017

IMG_3647 - Bildautor unbekannt

So, liebe Freunde des Bermicher Honigs, es ist vollbracht, die erste Honigernte in diesem Jahr ist eingefahren (bzw. geschleudert …). Jetzt muss der frische Honig noch ein wenig ruhen, dann wird er cremig gerührt, und dann ist er fertig zum Abfüllen. Der Countdown läuft, in genau 14 Tagen, also am 17. Juni, ab 12 Uhr mittags gibt es in meinem Selbstbedienungsstand frischen Bermbacher Honig solange der Vorrat reicht. Die Menge ist wie immer begrenzt, wenn jemand deshalb schon vorher eine Bestellung aufgeben möchte, dann gerne per Messenger. Es gibt 500-g-Gläser für € 5,- und 250-g-Gläser für € 3,-.

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 03. Juni 2017 um 20:54 Uhr | Noch keine Kommentare - Schreib den ersten Kommentar!

Der Bermbacher Honig-Selbstbedienungs-„Automat“

Der erste Bermbacher Honig-Selbstbedienungs-„Automat“ ist in Betrieb. Ab heute kann jeder direkt am Eingang meines Grundstücks Matti’s Bermbacher Honig in Selbstbedienung erwerben. Ich hoffe, dass die „Kasse des Vertrauens“ auch im wörtlichen Sinne funktioniert und ich nicht ständig beklaut werde 😉

IMG_3371 IMG_3373 IMG_3375 IMG_3376 IMG_3381

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 24. August 2016 um 22:02 Uhr | 2 Kommentare - Schreib einen Kommentar!

Honigernte in den Magazinen

Mit der letzten Honigernte bei den Segeberger Magazinen beende ich die Honigsaison für dieses Jahr.

Ende Juli steht die letzte Honigernte an. Da meine Völker alle mindestens zweimal geschwärmt sind, ist die Ausbeute nicht so besonders gut, aber dafür konnte ich mit einigen Schwärmen weitere Magazine besiedeln, die mir dann hoffentlich im nächsten Jahr einen besseren Ertrag liefern werden.

Immerhin gab es dann doch noch insgesamt 12,5 kg Honig aus den 2 Bienenkisten und 34 kg aus den 4 Magazinen, alles zusammen also 46,5 kg.

Mein Video zur Honigernte in den Magazinen seht ihr hier:

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 28. Juli 2016 um 07:56 Uhr | Noch keine Kommentare - Schreib den ersten Kommentar!

Honigernte bei den Bienenkisten

Ende Juli steht die Honigernte bei den Bienenkisten an.

Da meine zwei Bienenkisten mindestens zweimal geschwärmt sind, ist die Ausbeute nicht so besonders gut, aber dafür konnte ich mit den Vorschwärmen zwei Magazine besiedeln, die mir dann hoffentlich im nächsten Jahr einen besseren Ertrag liefern werden.

Einen Nachschwarm konnten wir ebenfalls einfangen und einem befreundeten Imker überlassen, der zweite Nachschwarm ließ sich leider nicht einfangen.

Immerhin gab es dann doch noch 12,5 kg Honig aus den Bienenkisten.

Hier das Video von der Honigernte:

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 27. Juli 2016 um 05:24 Uhr | Ein Kommentar - Schreib einen Kommentar!

Bienenschwärme, Bienenschwärme und (k)ein Ende

Heute war Schwarmkampftag: Vier Schwärme – drei gefangen, davon zwei an Neu-Bienenkistler abgegeben, einen behalten, einer hängt noch immer in Nachbars Kirschbaum.

Heute wäre ich mit Kochen drangewesen (es sollte Schweinenacken aus dem BBQ-Smoker geben, das dauert mit Anheizen knapp 3 Stunden), hatte mir den Wecker auf 10 Uhr gestellt, doch Pustekuchen. Kurz nach Neun stand meine Mutter in UNSERER Wohnung in UNSEREM Schlafzimmer (was sie sich sonst niemals erlauben würde) und rief: „Matthias, da ist eine Bienenwolke in Nachbar P.’s Garten!“ Ich warf mir also schnell was über und rannte aufs Garagendach, da stehen meine Segeberger Beuten, und von da hat man den besten Überblick Richtung Norden zu Nachbar P. Und tatsächlich, da war die Hölle los, überall Bienen. In einem Strauch hatte sich dort schon eine Traube gesammelt, die von Sekunde zu Sekunde größer wurde.

DSC_2105

Da ich ja wusste, dass zwei Neu-Bienenkistler aus der Umgebung auf ihre ersten Schwärme warteten, rief ich also dort an und gab Bescheid, dass hier ein Schwarm zu fangen sei. Ich hatte das Telefon gerade beiseite gelegt, kam Mutter schon wieder angerannt: „Matthias, bei den Bienenkisten schwärmt es auch!“ Da war es halb zehn. Und tatsächlich: Über den Bienenkisten eine Bienenwolke, diesmal aber nach Süden unterwegs. Dort begannen sie sich in Nachbar F.’s Kirschbaum in ca. 4 bis 5 Metern Höhe zu sammeln. Gut, dachte ich, dann kriegen die zwei Freunde halt jeder einen Schwarm. Kaum hatte ich das gedacht, war bei den Segebergern auf dem Garagendach schon wieder Tohuwabohu. Der dritte Schwarm innerhalb einer halben Stunde ging ab und sammelte sich wieder im Norden bei Nachbar P. in einem kleinen Bäumchen.

DSC_2138

Just in dem Moment trafen die angehenden Bienenkistler ein. Jetzt hatten sie die Wahl, sich zwei von den drei Schwärmen einzufangen. Natürlich entschieden sie sich für die zwei tief hängenden bei Nachbar P. Und dann wurde es ein kleines Volksfest. Nachbarin P. mit Sohn waren total begeistert und riefen noch Nachbar K., der gleich mit Frau und zwei Söhnen und einer Nikon mit Riesenobjektiv kam (die Fotos sind von ihm, herzlichen Dank, dass ich sie hier verwenden darf!). Dann traf auch Nachbar P. ein, und dann weiß ich nicht mehr, wie oft ich heute die Vermehrung der Bienen durch Volksteilung erklären musste.

Nebenbei erfuhr ich von Nachbarin P., dass der gestrige Schwarm, den ich nur noch von dannen fliegen sah, schon seit dem frühen Vormittag in ihrem Garten in einer Kiefer hing, sie sich aber nichts dabei gadacht hatte. Da habe ich wohl zu wenig Aufklärungsarbeit im Vorfeld geleistet.

DSC_2182

Die zwei Schwärme waren relativ schnell und unkompliziert gefangen (der erste 3 kg, der zweite 4 kg), also blieb noch der Biki-Schwarm bei Nachbar F. Schnell den BBQ-Smoker angefeuert, dann halfen mir die zwei Freunde glücklicherweise, den Schwarm im Kirschbaum auch noch einzufangen, was bei der Höhe und dem dichten Geäst des Kirschbaums nicht so einfach war. Aber alles lief gut, der Schwarm (2,8 kg) residiert jetzt ebenfalls auf dem Garagendach in einer Segeberger Beute.

Gegen 12 Uhr verabschiedeten sich alle, und ich konnte endlich das Fleisch in den Smoker tun. Gegen 14 Uhr waren wir nun endlich dabei, das Fleisch anzuschneiden, als es aus Richtung Bienenkisten wieder ein unüberhörbares Summen gab. Die zweite Bienenkiste hatte sich entschlossen, ebenfalls zu schwärmen. Nun denn, wieder sammelten sie sich in Nachbar F.’s Kirschbaum, diesmal zwar tiefer, dafür aber so unglücklich in einer Astgabel, dass ich es nach zwei vergeblichen Versuchen und 12 Stichen (!) aufgegeben habe, sie von dort herauszukehren, jedes Mal war die Königin nicht dabei und die Bienen flogen wieder raus und zur Astgabel zurück. Der Schwarm dort ist auch eher klein, würde so 1 kg schätzen, also habe ich nur ganz wenig Zahnschmerzen, wenn ich ihn ziehen lasse.

Fazit: Von sechs Völkern sind innerhalb von zwei Tagen fünf geschwärmt, davon drei gefangen, und zwei neue Bienenkisten besiedelt. Jetzt hab ich erst einmal genug von der Schwärmerei.

Videos habe ich auch gedreht, das Material muss ich aber erst noch schneiden und hochladen, das gibt es dann in den nächtsen Tagen hier im Blog und auf meinem Youtube-Kanal  zu sehen.

(Fotos: R. Kellermann)

 

 

Alles zur Bienenkiste findet ihr hier: http://www.bienenkiste.de

Für weitere und tiefergehende Informationen empfehle ich euch das Bienenkisten-Forum: http://www.mellifera-netzwerk.de/forum

Was meine persönlichen Bienenkisten betrifft, so findet ihr alle wichtigen Informationen ebenfalls auf meiner Stockkarte im Bienenkisten-Forum: http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1548/mephs-kiste-in-bermbach

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 22. Mai 2016 um 21:51 Uhr | Noch keine Kommentare - Schreib den ersten Kommentar!

Bienenschwarm entfleucht

So, heute ist es passiert: Mein erster Schwarm ist gefallen … und hat sich innerhalb weniger Minuten über alle Berge (im wahrsten Sinne des Wortes!) auf und davon gemacht.

Heute war ich damit beschäftigt, im Hof die Drahtseile für ein selbst konstruiertes Sonnensegel zu konfektionieren und aufzuspannen. Am späten Nachmittag kam meine Gattin angerannt, die im Garten zugange war, und meinte, da wäre eine Bienenwolke in der Luft. Ich bin also in den Garten geeilt, da sah ich die Wolke nur noch in Richtung Südwesten davonfliegen und hinter der nächsten Bergkuppe verschwinden. Obwohl ich sofort die Verfolgung aufgenommen habe, habe ich den Schwarm nicht finden können.

Tja, nu isser weg. Und ich weiß noch nicht einmal, welches der Völker geschwärmt ist, denn bei der Durchsicht vor eine Woche gab es eigentlich keine Anzeichen für Schwarmstimmung. Okay okay, bei den Bikis lässt sich das nicht immer eindeutig sagen, aber bei den Magazinen bin ich mir ziemlich sicher. Naja, Shit happens.

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 21. Mai 2016 um 22:36 Uhr | Noch keine Kommentare - Schreib den ersten Kommentar!

Bienensaison 2016: Honigräume aufsetzen

Mit einer Woche Verspätung wegen des schlechten Wetters habe ich am Sonntag endlich die Honigräume auf meine Jungvölker aufgesetzt.

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 08. Mai 2016 um 23:23 Uhr | Noch keine Kommentare - Schreib den ersten Kommentar!

Bienensaison 2016: Bienenkisten Honigraum freigeben

Später als geplant habe ich in diesem Jahr die Honigräume meiner Bienenkisten freigegeben. Das Wetter war einfach nicht förderlich, mit Frost und Schnee in den letzten Apriltagen war es den Bienen einfach zu kalt. Auch die Obstblüte verzögert sich bei uns im Mittelgebirge, so dass die Bienen noch nicht richtig durchstarten konnten.

Alles zur Bienenkiste findet ihr hier: http://www.bienenkiste.de

Für weitere und tiefergehende Informationen empfehle ich euch das Bienenkisten-Forum: http://www.mellifera-netzwerk.de/forum

Was meine persönlichen Bienenkisten betrifft, so findet ihr alle wichtigen Informationen ebenfalls auf meiner Stockkarte im Bienenkisten-Forum: http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1548/mephs-kiste-in-bermbach

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 01. Mai 2016 um 20:32 Uhr | Noch keine Kommentare - Schreib den ersten Kommentar!

Scheißwetter

Das Wetter ist momentan richtig Scheiße. Es schneit, die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt, nachts haben wir Frost. Das ist meinen Bienen gar nicht Recht. Die bauen nicht, die fliegen nicht, die sammeln nicht. Naja, jedenfalls haben wir hier im Gebirge einen Vorteil gegenüber dem Flachland: Dort ist die Obstblüte schon in vollem Gange, die Kirschen sind dort so gut wie durch, die Äpfel stehen in voller Blüte, und auch da ist es saukalt und die Bienen fliegen nicht, können also mit der Tracht nix anfangen. Bei uns hier hat die Obstblüte noch nicht einmal ansatzweise begonnen, ich hoffe mal, dass, wenn sie losgeht, das Wetter wieder besser wird und meine Bienchen dann ordentlich was zu sammlen haben.

IMG_3206

Kategrie(n): Matti’s Bienenwelt | Von Matti am 24. April 2016 um 19:18 Uhr | 3 Kommentare - Schreib einen Kommentar!

Matti grillt: Ganzer Putenschenkel in der Weber-Kugel

putenkeule

Kürzlich hat sich im Supermarkt meines Vertrauens ein 2,5-kg-Putenschenkel in meinen Einkaufskorb geschmuggelt. Das gute Teil wollte dann auch partout nicht in den Backofen, also habe ich es mit einer Sonderbehandlung im Weber-Kugelgrill versorgt. Und was soll ich sagen: Es hat sich gelohnt!

Kategrie(n): Matti grillt | Von Matti am 17. April 2016 um 00:38 Uhr | Noch keine Kommentare - Schreib den ersten Kommentar!